Werbung
Oberbürgermeister begrüßt OBI in Hildesheim
Newsgrafik 2

Oberbürgermeister begrüßt OBI in Hildesheim

Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer begrüßt die Ansiedlung eines OBI-Baumarktes am ehemaligen Standort von Praktiker am Cheruskerring. Dort wird das renommierte Unternehmen am 7. April eine Filiale mit rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – zwei Drittel davon sollen aus dem Bestand des hiesigen Praktiker (bereits geschlossen) und Max Bahr (schließt in Kürze) eingestellt werden – eröffnen. Kürzlich erst hatte OBI neue Standorte in Kaiserslautern und München in Betrieb genommen.

 

„Wir freuen uns immer über Unternehmen, die sich hier ansiedeln“, sagte Dr. Meyer im Rahmen eines Gesprächs im Rathaus, zu dem er führende Vertreter von OBI begrüßen konnte. „Hildesheim ist ein gutes Oberzentrum in der Nähe von Hannover – ich habe selten einen so guten Standort gesehen“, erklärte Peter Tepaß (Geschäftsführer OBI Deutschland/Österreich). Er gehe davon aus, die Kaufkraft hier am Standort halten zu können und setzt dabei auch auf die Übernahme des bisherigen Marktleiters von Praktiker.

 

Die Marke OBI ist heute europaweit mit mehr als 570 Märkten aufgestellt. Neben dem deutschen Heimatmarkt mit über 330 Märkten, ist OBI auch in weiteren elf europäischen Ländern vertreten: Bosnien-Herzegowina, Italien, Kroatien, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, Schweiz, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn. OBI, ein Unternehmen der Tengelmann Gruppe, beschäftigt aktuell mehr als 42.000 Mitarbeiter. Der Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2013 belief sich auf 6,7 Milliarden Euro.

Hinterlassen Sie einen Kommentar