Werbung
1528746_465084190258279_1848139161_n

Ab auf die große Bühne

18 Interpreten spielen für ihre Orte und Gemeinden im Finale von „hört! hört! – Der Musik Grand Prix in der Region Hildesheim“

 

„hört! hört!“ schallte es in den letzten Monaten – jetzt ist das Finale komplett. Insgesamt 18 Orte, Gemeinden, Samtgemeinden und Städte haben ihren musikalischen Vertreter für den Wettbewerb „hört! hört! – Der Musik Grand Prix in der Region Hildesheim“ gefunden. Sie alle treffen jetzt beim großen Finale in der Halle 39 aufeinander. Wer wird das Rennen machen? Man weiß es nicht – fest steht nur eins: Das Finale zeigt einen vielschichtigen Querschnitt durch die musizierende Bevölkerung der Region.

 

Qualifizieren konnten sich der Rapper Shizophren für Nordstemmen, das 13-jährige Duo Nina Hilbig und Lina Brockhoff für Holle, die Jugendband „High Spirit“ für Algermissen, die Singer-Songwriterin Kaja Stürmer für Bad Salzdetfurth, die Deutschrockband „The Hikes“ für Sarstedt, die Schlagersängerin Jeanett Hanstein für Duingen, das Querflötenensemble der Musikkapelle Hödeken für Lamspringe, die Chor-AG „Little Lights“ der Grundschule Borsumer Kaspel, die Rock-Band „Under Power“ für Giesen, die „Big Band Feuerwehr Dingelbe“ für Schellerten, „Matzomix und die warmen Mahlzeiten“ mit Rock, Pop und Country für die Stadt Hildesheim, die Jazz-Fusion-Formation „Felix Lopp Trio“ aus Diekholzen, die Singer-Songwriterin Andrijana Gottschalk für Gronau, das Akkustik-Pop-Trio „Knocking Wood“ aus Elze, die Kapelle „Sibbesse Young-Stars“ für Sibbesse, die Musical-Sängerinnen Victoria Freiin von und zu Aufseß für Bockenem und Britte von Wieding für Freden sowie die klassische Sängerin Kathrin Rössig für Alfeld. Organisatorin Marion Schorrlepp vom Netzwerk für Kultur und Heimat Börde-Leinetal ist mit dem Rücklauf zufrieden: „Es war eine unserer Zielsetzungen, mit dem Wettbewerb Grenzen zwischen den Musikgenres zu überwinden. Das haben wir schon mal geschafft“, erklärt sie.

 

Ein weiterer wichtiger Aspekt war laut Schorrlepp die Nachwuchsförderung. Daher begrüßt sie es, dass sich viele junge Musiker erfolgreich in den Wettbewerb gewagt haben. „hört! hört!“ ist in dieser Form für alle Beteiligten eine Premiere. Umso erfreuter ist man, dass es bisher so gut geklappt hat. „Ich habe nahezu jeden Vorentscheid miterlebt und überall unglaublich gute Musikerinnen und Musiker erlebt. Auch wenn es vielleicht ein wenig überheblich klingen mag, meine ich, dass das Projekt schon vor dem Finale ein Riesenerfolg ist. Alleine, weil sich unglaublich viele Menschen mächtig ins Zeug gelegt haben, um für ihren Ort, ihre Gemeinde oder ihre Stadt einen Vorentscheid zu organisieren. Sie alle dürfen sich meiner Hochachtung bewusst sein“, betont Mitorganisator Andreas Kreichelt, geschäftsführender Programmdirektor von Radio Tonkuhle. „Unsere Aufgabe lautet nun, ein Finale zu veranstalten, das all der Vorarbeit und den vielen Talenten gerecht wird“, erklärt Klaus Wilhelm als dritter Organisator im Bunde und fügt hinzu: „Aus musikalischer Sicht dürfte das allerdings kein Problem sein – schließlich treffen wir auf die Essenz der Region: Und die kann sich wahrhaftig sehen und vor allem hören lassen.“

 

„hört! hört!“ wird gefördert von: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Stiftung Niedersachsen, Kulturstiftung Sparkasse Hildesheim, Friedrich Weinhagen Stiftung, KulturBüro Landkreis Hildesheim und Kulturbüro Stadt Hildesheim. Veranstalter ist der Netzwerk Kultur & Heimat Börde-Leinetal e.V.

 

Das Finale von „hört! hört! – Der Musik Grand Prix in der Region Hildesheim“ findet am Sonnabend, 15. März, in der Halle 39 statt. Beginn ist um 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Tickets sind erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen für 6 Euro, ermäßigt 4 Euro (zuzüglich Gebühren) sowie an der Abendkasse für 9 Euro, ermäßigt 7 Euro.

 

01_The Hikes - Sarstedt

 

The Hikes – Sarstedt

„Radio hört Ihr jeden Tag“, lautet das Motto der generationsübergreifenden Rockband „The Hikes“, dem Vertreter für Sarstedt.

 

02_Jeanette Hanstein - Duingen

 

Jeanette Hanstein – Duingen

„Ich lebe und liebe die Musik“: Schlagersängerin Jeanett Hanstein will den Sieg bei „hört! hört!“ nach Duingen holen.

 

03_Schizophren - Nordstemmen

 

Schizophren – Nordstemmen

„Ich bin froh, dass ein Rössinger Junge Nordstemmen vertreten wird“, meint Scout Rico Klose über den 17-jährigen Rapper Shizophren nach dem Vorentscheid auf dem Weedbeat-Festival.

 

04_Nina Hilbig, Andrea Müller, Lina Brockhoff - Holle

 

Nina Hilbig, Andrea Müller, Lina Brockhoff – Holle

Bisher die jüngsten Finalisten, aber genauso tough wie ihre Mitbewerber: Die 13-jährigen Lina Brockhoff und Nina Hilbig.

 

05_High Spirit - Algermissen

 

High Spirit – Algermissen

Der Name ist Programm: „Wir sind „High Spirit“ und das bedeutet „gute Laune“, erklärten die Teilnehmer für Algermissen bei ihrem Auftritt vor dem „Pumpenhaus“.

 

06_Kaja Stürmer - Bad Salzdetfurth

 

Kaja Stürmer – Bad Salzdetfurth

Kaja Stürmer, Finalistin für Bad Salzdetfurth, weiß jetzt schon, wie sie die Zeit zum Finale überbrücken will: „Üben, üben, üben und Songs schreiben, Songs schreiben, Songs schreiben.“

 

08_Little Lights - Harsum

 

Little Lights – Harsum

Eine quirlige Rasselbande, auf der Bühne aber tatsächlich schon kleine Profis: Die „Little Lights“ mit Leiterin Erika-Maria Klinge für Harsum.

 

07_Querflötenensemble der Musikkapelle Hödeken - Lammspringe

Querflötenensemble der Musikkapelle Hödeken – Lammspringe

 

Das Querflötenensemble der Musikkapelle Hödeken. Die Mitglieder im Alter von 13 bis 50 Jahren verbindet ein Hobby: Die Musik.

 

 

 

09_Under Power - Giesen

Under Power – Giesen

Vier Jungs, die seit frühster Kindheit gemeinsam Musik machen und für Giesen den Titel holen wollen: „Under Power“

 

 

10_Big Band Feuerwehr Dingelbe - Schellerten

Big Band Feuerwehr Dingelbe – Schellerten

Die zahlreichste Abordnung an Musikern entsendet Schellerten. Die Big Band Feuerwehr Dingelbe will aber nicht mit Masse, sondern mit Klasse überzeugen.

 

11_Matzomix und die warmen Mahlzeiten - Hildesheim

Matzomix und die warmen Mahlzeiten – Hildesheim

 

„Matzomix und die warmen Mahlzeiten“ besangen das schönste Heißgetränk überhaupt: „Kaffee“. Das war den Hildesheimern einen Finalplatz wert.

 

 

12_Andrijana Gottschalk - Gronau

Andrijana Gottschalk – Gronau

 

Beim Vorentscheid in den Gronauer Lichtspiele überzeugte die 18-jährige Andrijana Gottschalk die siebenköpfige Jury mit Gitarre und Gesang.

 

 

18_ Victoria Freiin von und zu Aufseß - Bockenem

Victoria Freiin von und zu Aufseß – Bockenem

Die 12-jährige Sängerin Victoria Freiin von und zu Aufseß überzeugte Bockenem mit Stücken aus ihren Lieblings-Musicals.

 

17_Sibbesse Young-Stars - Sibbesse

Sibbesse Young-Stars – Sibbesse

Bürgermeister Hubertus Schneider (rechts) schickt die frisch gegründeten Sibbesse Young-Stars ins Finale.

 

16_Britta von Wieding - Freden

Britta von Wieding – Freden

Musical-Sängerin Britta von Wieding vertritt Freden.

 

15 Kathrin Rössig - Alfeld

Kathrin Rössig – Alfeld

Alfeld schickt die Sängerin Kathrin Rössig ins Finale des Musikwettbewerbs „hört! hört! – Der Musik Grand Prix in der Region Hildesheim“.

 

14 Knocking Wood - Elze

Knocking Wood – Elze

 

In Elze mussten „Knocking Wood“ wegen fehlender Konkurrenz auf einen Vorentscheid verzichten. Die drei Musiker freuen sich daher schon auf den Auftritt in der Halle 39.

 

 

 

13_Felix Lopp Trio - Diekholzen

Felix Lopp Trio – Diekholzen

 

„Wir sind wahrscheinlich die Band mit dem unkreativsten Namen“, scherzte Frontmann und Namenspate des „Felix Lopp Trio“. Musikalisch konnten die Jazzmusiker aber das Diekholzener Publikum überzeugen.

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar