Werbung
Warnstreik schränkt Betreuung in städtischen Kindertagesstätten ein
Newsgrafik 2

Warnstreik schränkt Betreuung in städtischen Kindertagesstätten ein

Aufgrund eines Warnstreiks, zu dem die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di aufgerufen hat, müssen Eltern am Dienstag, 18. März, damit rechnen, dass die Kinderbetreuung in folgenden städtischen Kindertagesstätten an diesem Tag nur eingeschränkt möglich ist: Körnerstraße, Hort Elisabethschule, Die Oststadtstrolche, Nordlicht, Zeppelinstraße, Himmelsthürchen, Maluki und Pusteblume.

 

Eltern werden daher gebeten, die Betreuung ihrer Kinder in den genannten Einrichtungen nach Möglichkeit am 18. März selbst zu organisieren. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dort ausschließlich Notdienste mit eingeschränkter Betreuungskapazität vorgehalten werden.

 

Weil das Ausmaß des Warnstreiks jetzt noch nicht absehbar ist, bittet die Stadt alle Eltern, sich auch bei ihrer jeweiligen Kita noch einmal selbst zu informieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar