Werbung
BildungsScout der Stadt Hildesheim stößt auf positive Resonanz
Newsgrafik 1

BildungsScout der Stadt Hildesheim stößt auf positive Resonanz

Ende 2012 wurde der BildungsScout der Stadt Hildesheim gestartet. Unter www.hi-bildungsscout.de bietet die Bildungsdatenbank einen umfangreichen Überblick über Bildungs- und Qualifizierungsangebote in der Region Hildesheim, darunter schulische Berufsorientierungsprogramme, Beratungsangebote, Berufsausbildungen, Bildungs- und Qualifizierungsangebote, wenn eine betriebliche Ausbildung oder ein Studium noch nicht in Sicht ist, Schulersatzleistungsprojekte, Freiwilligendienste und Fachkräftenetzwerke.

Die Plattform stößt laut Sabine Hartung, Bildungskoordinatorin der Stadt Hildesheim, auf positive Resonanz: „Im Jahr 2013 gab es 6089 Besucher mit 26733 Seitenaufrufen und einer durchschnittlichen Besuchsdauer von 2:34 Minuten. Dieser positive Trend wird in diesem Jahr noch weit übertroffen. Im ersten Quartal 2014 hatten insgesamt 2245 Besucher den Bildungsscout mit 7984 Seitenaufrufen angewählt. Ausgehend von durchschnittlich 1522 Besuchern pro Quartal im Jahr 2013 bedeutet dies einen Besucherzuwachs um knapp 50 Prozent.“

Damit sei der „Online Bildungsscout” in Stadt und Landkreis Hildesheim für Jugendliche ein gut genutztes und hilfreiches Instrument zur Berufsfindung und Berufsorientierung geworden, das auch von den regionalen Akteuren intensiv genutzt werde, so Hartung weiter.

„Die Datenbank richtet sich an junge Menschen, die sich im Übergang von der Schule in den Beruf befinden und sich über Anschluss-, Qualifizierungs- und Beratungsangebote in der Region Hildesheim informieren möchten“, erklärt Stadtjugendpfleger Jörg Aschemann. Zusätzlich wende sich das Angebot an Akteure und Experten, die für oder gemeinsam mit Jugendlichen eine spezifische Förderung oder Maßnahme suchen und dazu eine aktuelle und verlässliche Übersicht benötigen. Auch für Eltern und Interessierte biete die Datenbank Übersicht und Orientierung.

Duale Ausbildungsplätze sowie Studiengänge können gezielt über die Lehrstellenbörsen der Kooperationspartner gesucht werden, fehlende Angebote jeder Zeit von interessierten Institutionen über eine Online-Registrierung kostenlos ergänzt und gepflegt werden. Für die inhaltliche Ausgestaltung sind die jeweiligen Institutionen verantwortlich.

Alle Information können unter www.hi-bildungsscout.de abgerufen werden.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar