Werbung

Werke von Mozart und Lutosławski

Beim 3. Sinfoniekonzert am 27. und 28. Januar musiziert die TfN-Philharmonie unter der Leitung von Florian Ziemen gemeinsam mit der armenisch-französischen Geigerin Chouchane Siranossian. Zu hören sind Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Witold Lutosławski.

Mit drei strahlenden Werken von Wolfgang Amadeus Mozart sowie zwei offenen, nachdenklich gefärbten Kompositionen von Witold Lutosławski verzaubert die TfN-Philharmonie beim 3. Sinfoniekonzert. Gleich zweimal ist das Programm, das in Verbindung mit der Mozartgesellschaft Hildesheim und dem Kulturring entstand, zu hören: am 27. und 28. Januar.

Beim 3. Sinfoniekonzert präsentieren die Musikerinnen und Musiker des Theater für Niedersachsen gemeinsam mit der armenisch-französischen Geigerin Chouchane Siranossian – die erstmals am TfN zu Gast ist – unter anderem das sechste Violinkonzert D-Dur KV 271a Mozarts. Das 1777 entstandene Werk zeichnet sich durch einen virtuosen Stil, die hohe Lage der Solopartie und enorme spieltechnischeAnforderungen aus. Gerade diese Charakteristika lassen Musikwissenschaftler bis heute an der originalen Autorschaft Mozarts zweifeln. Doch wie es auch um die „Echtheit“ dieses Violinkonzerts in  D-Dur bestellt sein mag, so ist es für die Solistin eine ausgezeichnete Gelegenheit, ihr Können zu zeigen. Neben diesem Werk sind außerdem der Marsch D-Dur KV 335 und die mitreißende Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385, die sogenannte Haffner-Sinfonie, bei diesem Konzert zu hören.
Den Werken Mozarts stehen zwei Kompositionen des Polen Witold Lutosławski aus dem 20. Jahrhundert gegenüber: Chain One für Kammerensemble und Chain Two für Violine und Orchester. Die Werktitel „Chain“ beschreiben das Kompositionsprinzip des 1994 verstorbenen Komponisten und Dirigenten, das er einmal wie folgt definierte: „Während der letzten Jahre habe ich an einer neuen Art der musikalischen Form gearbeitet, die sich aus zwei von der Struktur her unabhängigen Schichten zusammensetzt. Teile innerhalb der Schichten beginnen und enden zu verschiedenen Zeiten. Von daher ist die Wahl des Begriffs Kette zu verstehen.“ Und so entsteht vor allem in Chain Two ein Dialog zwischen Violine und Orchester. Das 3. Sinfoniekonzert steht unter der Musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Florian Ziemen.

 

Karten für das 3. Sinfoniekonzert kosten zwischen 11,00 und 29,00 Euro und sind im TfN-ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), unter Telefon 05121 1693-1693 oder unter www.tfn-online.de erhältlich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar