Werbung
Do. 27.02. | Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr | Eintritt frei – Spenden erwünscht | HOBO : Ticket To Ride zeigt: Rasmus Schumacher

Do. 27.02. | Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr | Eintritt frei – Spenden erwünscht | HOBO : Ticket To Ride zeigt: Rasmus Schumacher

Singer/Songwriting zwischen Straße und Coldplay.

Der Singer/Songwriter Rasmus Schumacher war die letzten Jahre viel mit seiner Gitarre auf den Straßen Deutschlands und der Welt unterwegs. Die Straßenmusik war und ist eine seiner musikalischen Leidenschaften. Seine Mütze und die rote Gitarre sind dabei zu seinem Markenzeichen geworden. So wurde er unter anderem 2010 von dem Regisseur René Heinersdorff für die musikalische Begleitung der Inszenierung „Die Reifeprüfung“ am Theater am Dom in Köln „von der Straße weg“ engagiert. Nach gut zweijähriger Arbeit mit dem Musiker und Produzenten Alexander Collatz ist 2012 Rasmus Schumachers Debut-Album „Incessant on its way“ auf dem selbst gegründeten Label „sumsaRecords“erschienen. Seine klassischen Singer/Songwriter-Stücke leben von Rasmus´ kräftiger, energiegeladener und dennoch sensiblen Stimme mit Gitarrenbegleitung. Infolge der Produktion bekamen die Stücke einen neuen, bandlastigeren Anstrich. Die melodische, kraftvolle, oft melancholisch, aber doch immer positiv eingestellte Musik erinnert in Teilen an Bands und Künstler wie Travis, R.E.M., Coldplay, Cat Stevens oder auch Glen

Hansard. In der Kulturfabrik Löseke wird Rasmus Schumacher gemeinsam mit dem Gitarristen Alexander Collatz und dem Multiinstrumentalisten Taka Chanaiwa (Piano, Guitar, Cajon, Gesang) auftreten.

Das Ticket-To-Ride-Konzert mit Rasmus Schumacher findet am Donnerstag, 27. Februar, in der Kulturfabrik Löseke statt. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Ticket To Ride ist der Lieder-Bahnhof im HOBO, denn: „Ein Lied ist, wie ein Bahnhof, eine Station auf der langen Reise durch das Leben. Es spiegelt was war, was ist oder auch nur das, was sein könnte – fast wie ein Bahnhof, der schnell am Fenster vorbeigehuscht und doch beständig vorhanden. Eine Momentaufnahme wie eine Melodie, die, obwohl verhallt, noch lange nachklingt.“ Nora Tunn und Birte Wolter, die die Reihe im Januar 2014 von Siggi Stern übernommen haben, lenken den Zug in immer neue Gefilde. Willkommen sind alle, die unplugged eine Reise ins Blaue antreten möchten, egal mit welchen Instrumenten, auf welche Art und Weise und in welche Regionen. Ob traditionell mit Gitarre und Gesang, unkonventionell mit selbstgebauten Instrumenten oder ganz und gar experimentell.

Jeweils der letzte Donnerstag im Monat ist für einen interessanten und unterhaltsamen Abend in den gemütlichen Abteilen des HOBOs reserviert. Fahrplanmäßige Abfahrt ist immer um 20 Uhr. Die Wartezeit kann aber schon ab 19 Uhr günstig genutzt werden, z.B. in Gesellschaft eines legendären Hoboburgers, der donnerstags nämlich nur 2,50 Euro kostet. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Künstler wird jedoch gebeten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar