Werbung
Zum letzten Mal in Hildesheim: „Eine Nacht in Venedig“

Zum letzten Mal in Hildesheim: „Eine Nacht in Venedig“

Am Karnevalssamstag präsentiert das TfN die beliebte Strauß-Operette im Großen Haus

„Alle maskiert, alle maskiert, wo Spaß, wo Tollheit und Lust regiert“ – am Karnevalssamstag, 1. März, verabschiedet sich „Eine Nacht in Venedig“ von Johann Strauß von der Hildesheimer Bühne. Die Vorstellung beginnt bereits um 18 Uhr im Großen Haus. In der Inszenierung von Wolfgang Quetes sind Konstantinos Klironomos als herzoglicher Leibbarbier Caramello und Meike Albers als Köchin Ciboletta zu erleben. Außerdem sind u. a. Christian S. Malchow als Herzog von Urbino, Jan Kristof Schliep als Pappacoda, Uwe Tobias Hieronimi als Senator Delaqua und Christina Baader als Agricola sowie der Chor und das Orchester des TfN mit dabei. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Daniel Stratievsky. Karten kosten zwischen 10 und 34 Euro und sind im ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), unter Telefon 0 51 21/1693-1693 und im Internet www.tfn-online.de erhältlich. Zuschauer, die diese Vorstellung kostümiert oder maskiert besuchen, erhalten in der Pause ein kostenfreies Getränk.

Hinterlassen Sie einen Kommentar