Werbung
Club VEB zeigt: Preposterous The Sound of Walls.

Club VEB zeigt: Preposterous The Sound of Walls.

Mi. 12.03. | Beginn 21.30 Uhr, Einlass 21 Uhr | Eintritt frei – Spenden sind erwünscht | Loretta

Als Zeugen eines Auffahrunfalls von Wall-of-Sound Pop, Math Rock, Shoegazer, New Wave und

belesenem 90er Jahre-No-Name-Rock nehmen sich diese vier Bremer die noch brauchbaren Teile heraus und bauen sie neu zusammen. Heraus kommt ein Post-Progressive-Instrumental-Noise-Rock, der immer dynamisch ist, instrumental und verkopfbaucht. So funktioniert die Neue Bremer Schule. Preposterous können entweder laut als elektrische Band, aber auch leise als semiakustisches Quartett. An den Geräten stehen und sitzen Volker Hormann (Gitarre), Marileen Bosse (Bass), Björn Groos (Schlagzeug) und Henning Bosse (Gitarre).

 

www.preposterousmusic.com

 

Das Club-VEB-Konzert mit Preposterous findet am Mittwoch, 12. März, in der Kulturfabrik Löseke statt. Beginn ist um 21.30 Uhr, Einlass ab 21 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Band sind erwünscht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar