Werbung
Dr. Dietrich Hase erhält Bundesverdienstkreuz

Dr. Dietrich Hase erhält Bundesverdienstkreuz

Über 20 Jahre engagierte sich Dr. Dietrich Hase insbesondere im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend forscht“ für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Dafür erhielt der frühere Lehrer des Gymnasiums Andreanum gestern im Hildesheimer Rathaus aus den Händen von Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer das Bundesverdienstkreuz.

 

„Dr. Dietrich Hase hat sich weit über 20 Jahre hinweg der Jugendarbeit verschrieben –  dieses verdient allerhöchste Anerkennung! Schülerinnen und Schüler sind oft schwer für naturwissenschaftliche Fächer zu begeistern und haben in diesem Alter anderes im Kopf. Sie haben es geschafft, viele junge Talente zu motivieren und zu fördern“, würdigte der Oberbürgermeister das Engagement des Geehrten. Dr. Hase habe zudem das herausragende internationale  Projekt „Worldwide Young Researchers for the Environment“, das 2000 anlässlich der EXPO initiiert wurde, am Ende seiner beruflichen Karriere begleiten können und noch im Ruhestand den Sponsorenpool für „Jugend forscht“ betreut.

 

„Ich freue mich über die Auszeichnung und war stets begeistert davon, bei dem Wettbewerb ‚verrückte‘ Arbeiten mit Hingabe und Eifer begleiten zu dürfen“, so Dr. Hase. Wichtig sei ihm stets gewesen, dass an ‚Jugend forscht‘ nicht nur Schülerinnen und Schüler von Gymnasien, sondern auch anderer Schulformen teilnehmen dürfen. Leider biete der normale Schulalltag für derartige Projekte wenig Freiräume.

 

Dr. Dietrich Hase wirkte auch über die Stadtgrenzen Hildesheims hinaus: So hat er 1991 eine Patenschaft für „Jugend forscht“ in Sachsen-Anhalt übernommen. Dort stand er den Lehrkräften und Patenunternehmen mit Rat und Tat zur Seite, um den Wettbewerb in dem damals „neuen“ Bundesland zu etablieren.  Dank der Initiative Dr. Hases wurde „Jugend forscht“ so in  Sachsen-Anhalt etabliert.

 

Für sein besonderes Engagement wurde er von der Technischen Universität Clausthal 1999 mit der Karl-Schnabel-Gedenkmedaille ausgezeichnet. Aufgrund des erfolgreichen Wirkens Dr. Hases richtet die Stiftung „Jugend forscht“ das Landesfinale stets in der TU Clausthal aus.

 

Urkunde_Presse

Hinterlassen Sie einen Kommentar