Werbung
„hört! hört!“: Erster Musik Grand Prix mit Siegerehrung im Kreishaus erfolgreich beendet

„hört! hört!“: Erster Musik Grand Prix mit Siegerehrung im Kreishaus erfolgreich beendet

Der Kreis schließt sich im Kreishaus. Denn jetzt wurde mit einer Siegerehrung die erste Ausgabe von „hört! hört! – Der Musik Grand Prix in der Region Hildesheim“ offiziell beendet. Die drei Erstplatzierten wurden bereits beim Finale am 15. März in der Halle 39 bekannt gegeben, doch auf Grund der Länge der Veranstaltung ging diese Kür ein wenig unter. Daher gratulierten das Organisationsteam und alle Unterstützer im Kreishaus The Hikes aus Sarstedt (3. Platz), Andrijana Gottschalk aus Gronau (2. Platz) und dem Gewinn  er Felix-Lopp-Trio aus Diekholzen feierlich.

 010204

Rückblick: Vor knapp vier Jahren kam Hans-Jürgen Driemel, Leiter des Kulturbüros Landkreis Hildesheim, die Idee zum Grand Prix in der Region. Mitstreiter fand er unter anderem in Marion Schorrlepp, der damaligen Geschäftsführerin des Netzwerks, die heute als Organisatorin des Wettbewerbs die Preise überreicht: „Wenn ich in die strahlenden Gesichter der Musiker schaue, dann weiß ich: Wir haben alles richtig gemacht.“ Die Gewinner und Gemeinden können sich jetzt über Preise im Wert von insgesamt 2500 Euro freuen. Pläne für das Geld gibt es schon, erklärt beispielsweise Claudia Körner von The Hikes: „Wir gehen bald wieder ins Studio, um eine CD aufzunehmen.“ Rainer Mertens, Samtgemeindebürgermeister aus Gronau, verspricht den Anteil der Gemeinde dem Kulturkreis Gronau zukommen zu lassen, damit weiterhin regionale Kulturschaffende gefördert werden.

Auch die Förderer sind von Ablauf und Ergebnis des soziokulturellen Projektes begeistert. „Im Fokus stehen engagierte Laienmusiker. Durch eine breite Aufstellung wird niemand ausgegrenzt. Das Projekt wirkt zudem kommunikationsfördernd und identifikationsstiftend“, erklärt Gabriele Fürstenberg von der Friedrich Weinhagen Stiftung, die „hört! hört!“ gemeinsam mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Niedersachsen, der Kulturstiftung Sparkasse Hildesheim, dem KulturBüro Landkreis Hildesheim und dem Kulturbüro Stadt Hildesheim durch finanzielle Förderung überhaupt erst möglich machte.

Für das Felix-Lopp-Trio geht es steil bergauf. Sie treten am 7. Juni bei der Jazztime nach Eurovision-Star Max Mutzke und beim Stadtfest Hildesia am 28. Juni auf. Dazu Frontmann Lopp: „Es ist auf jeden Fall eine große Ehre, aber auch Herausforderung. Wir sind fleißig am Proben, um gute Auftritte abzuliefern.“ Auch bei Andrijana Gottschalk mehren sich die Anfragen – ihr nächster Gig findet in Hildesheim am 26. Juli bei „Hinten im Hof“ in der Oststadt statt und auch The Hikes werden beim Stadtfest Ende Juni auftreten. Driemel zieht heute als Vertreter des Landrats entsprechend ein positives Fazit: „Die Verbindung zwischen dem Kulturbüro und dem Netzwerk Kultur und Heimat Hildesheimer Land basiert auf der Kulturentwicklungsplanung des Landkreises. Das Netzwerk sieht sich dieser Planung bei allen Projekten verpflichtet. Alle Projekte dienen der kulturellen Regionalentwicklung sowie der Aktivierung – hört! hört! ist ein gelungener Teil davon.“

BU 01, 02 und 03
Marion Schorrlepp vom Netzwerk Kultur und Heimat Hildesheimer Land überreicht den Siegern die Preise von „hört! hört!“

BU 04

Das Netzwerk Kultur und Heimat Hildesheimer Land überreicht im Beisein der Gemeindevertreter die Preise für „hört! hört!“

Text: Björn Stöckemann

Fotos: Clemens Heidrich

Hinterlassen Sie einen Kommentar