Werbung
„Wir sind nicht gestört, wir sind verhaltensoriginell“ Am 29. April ist das TfN wieder zu Gast im Wohnzimmer

„Wir sind nicht gestört, wir sind verhaltensoriginell“ Am 29. April ist das TfN wieder zu Gast im Wohnzimmer

„Verrückt ist bunt, unangepasst und originell“, sagt der TfN-Dramaturg Reiner Müller. Unter dem Titel „Wir sind nicht gestört, wir sind verhaltensoriginell“ entsteht zurzeit unter seiner Leitung eine literarisch-musikalische Collage, die das Theater für Niedersachsen am Dienstag, 29. April, um 20 Uhr in der Bar „Wohnzimmer“ (Kaiserstraße 41, Hildesheim) zeigt. „Ich wollte einen Abend über Wahnsinnige, über Psychos, über Künstler, über Verrückte, psychisch kranke Menschen und Normale machen. Ich finde dass ein sehr spannendes Thema“, erklärt Müller. Schicksale wie das von Gustl Mollath oder Ilona Haslbauer werden auch eine Rolle spielen. Reiner Müller ist Mitglied ihrer Unterstützer-Gruppe: „Ilona Haslbauer schreibt Gedichte, die werden wir zu Gehör bringen, denn ich möchte auf ihren Fall aufmerksam machen.“ Müller hat die junge Hildesheimer Pianistin Anna Tafel gewinnen können, Haslbauers Texte für seine literarisch-musikalische Collage „Wir sind nicht gestört, wir sind verhaltensoriginell“ im Rahmen der Reihe „TfN im Wohnzimmer“ zu vertonen. Aus dem Ensemble des TfN wirken zudem die Musicaldarsteller Jonas Hein und Jens Plewinski sowie die Schauspieler Joëlle Rose Benhamou, Dennis Habermehl und Moritz Nikolaus Koch mit. Karten zu 3,50 Euro sind an der Abendkasse und im ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim) erhältlich. Die nächste „TfN im Wohnzimmer“-Veranstaltung findet am Donnerstag, 15. Mai, um 20 Uhr statt. Dann wird das Theaterstück „Bungee Jumping oder Die Geschichte vom Goldenen Fisch“ von Jaan Tätte präsentiert.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar