Hildesheim

Baumfällungen können Leben retten

Im Stadtgebiet Hildesheim gibt es insgesamt etwa 33.000 Bäume, die regelmäßig auf ihre Verkehrssicherheit überprüft werden müssen. Neben Sichtkontrollen werden im Verdachtsfall eingehende Untersuchungen auch mit einem Widerstandsmessgerät (Resistograph) vorgenommen, die Ergebnisse liefern Aufschluss über die Standsicherheit eines Baumes und machen zuweilen die Fällung notwendig. „Baumfällungen können im Zweifel Leben retten, auch wenn wir natürlich keine absolute Sicherheit durch unsere Kontrollen gewährleisten können“, sagt der städtische Baumkontrolleur Ralf Severith. Aber die Kontrollen erhöhen die Sicherheit und minimieren das Risiko. „Wir machen uns eine Fällung nie leicht und nehmen diese nur im begründeten Fall vor, aber die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger steht an erster Stelle.“

Severith ist mit seiner Kollegin Stephanie Biel und seinem Kollegen Holger Stechel für die Kontrolle des Baumbestands im Stadtgebiet zuständig und erstellt jedes Jahr zwei sogenannte „Baumfälllisten“, auf denen die Bäume verzeichnet sind, deren Fällung aus Verkehrssicherungsgründen absolut notwendig ist. Auf der ersten Liste sind insgesamt 154 Bäume aufgeführt, bei denen die regelmäßigen Baumkontrollen diverse Schäden ergaben, die die Stand- und Bruchsicherheit beeinträchtigen. Die teils verdeckten Schäden wurden durch eingehende Untersuchungen mit Messgerätetechnik und einfachen Untersuchungen in ihren Ausmaßen bestätigt und dokumentiert. Die zweite Baumfällliste verzeichnet 143 Bäume, die nicht mehr verkehrssicher sind, darunter auch 25 ortsbildprägende Pappeln zwischen der Innerste und dem Kupferstrang nahe dem Gut Steuerwald. „Diese Bäume sind aufgrund multipler Schäden nicht mehr stand- und bruchsicher. Sie befinden sich in einem Landschaftsschutzgebiet, das jedoch frei zugänglich ist. Es besteht dort kein Betretungsverbot; daher besteht eine erhöhte Sicherheitserwartung in diesem Landschaftsteil“, erklärt Severith. Die Fälllisten werden derzeit bis Ende Februar abgearbeitet, insgesamt wird damit etwa 1 Prozent des Gesamtbaumbestands der Stadt Hildesheim in diesem Jahr gefällt. Ausgeglichen wird dies – soweit möglich – über die angegebenen Nachpflanzungen, die im Herbst/Frühjahr 2019/20 erfolgen.

Die Fälllisten können auch unter www.hildesheim.de/baumfaellliste eingesehen werden.

 

Quelle: E-Mail, Stadt Hildesheim

Bildquelle: pexels.com, Kai Pilger

 

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close