Hildesheim

Kulturhauptstadt-Bewerbung CALL FOR IDEAS

Das Projektbüro „KULTURHAUPTSTADT Hi2025“ ruft die Hildesheimer Bürgerinnen und Bürger mit einem sogenannten „CALL FOR IDEAS“ dazu auf, ihre ganz persönlichen Ideen für Projekte im Jahr 2025 zu skizzieren und einzubringen. Die Projekte sollen sich künstlerisch mit einem Text, der unter dem Titel „Wir sind aus Hildesheim“ zur Beschäftigung mit der Identität von Stadt und Region anregt, auseinandersetzen. Berücksichtigt werden sollen auch Aspekte wie die europäische Dimension und das angedachte Format mitsamt seiner Zielgruppe.
Den Hintergrund des CALL FOR IDEAS erläutert Thomas Harling (Leiter Projektbüro „KULTURHAUPTSTADT Hi2025“): „Um Kulturhauptstadt Europas 2025 werden zu wollen, braucht es Willen und Mut zur Veränderung. Die Bewerbung muss unter anderem auf die Frage antworten, wie Kultur dazu beitragen kann, alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens zukunftsfähig zu machen.“ Wesentlicher Bestandteil des 60-seitigen Bewerbungsdokuments „Bid Book“, das am 30. September 2019 der europäischen Jury vorgelegt werden muss, ist die künstlerische Vision und Strategie des Kulturprogramms für das Jahr 2025. Die erste Frage, die im Bid Book beantwortet werden muss, lautet jedoch: „Warum will sich Ihre Stadt an dem Wettbewerb um den Titel ‚Europäische Kulturhauptstadt‘ beteiligen?“. „Der Text ‚Wir sind aus Hildesheim‘ nähert sich der Beantwortung dieser Frage an. Er befasst sich mit der Geschichte und der Gegenwart und umschreibt die Herausforderungen, die wir in der Zukunft vermuten. Sie haben den Impuls, den Text zu verändern und/oder zu kommentieren? Ergänzen, streichen, korrigieren Sie ihn gerne nach Belieben. Komplettieren Sie unsere Erzählung von Hildesheim. Wenn Sie möchten, können Sie uns Ihre Gedanken gemeinsam mit Ihrer Projektidee zukommen lassen“, so Harling.
„Skizzieren Sie Ihre Idee für ein Projekt im Jahr 2025, das sich mit einem oder mehreren Themen des vorliegenden Textes künstlerisch auseinandersetzt. Stellen Sie sich vor, dass die Region Hildesheim 2025 ein kulturelles Experimentierfeld ist, um stellvertretend für viele andere europäische Regionen Antworten auf die großen Fragen der Zukunft zu finden“, erklärt Thomas Harling. Die Skizze sollte max. eine DIN A4-Seite lang sein und in diesem Zusammenhang die folgenden Fragen – in Stichpunkten oder ausformuliert – beantworten:
– Mit welchem Thema/welchen Themen möchten Sie sich in Ihrem Projekt beschäftigen? – Hat Ihr Projekt auch eine europäische Dimension? Wenn ja, inwiefern? – Wie sieht das Format Ihres Projektes aus? (Ausstellung, Performance, Konzert, Installation, oder andere)

 

Quelle: E-Mail, Stadt Hildesheim

Quelle Bild: pexels.com, Kai Pilger

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close