Kultur

Forscher verraten im Dommuseum raffinierte Techniken mittelalterlicher Buchmaler

Forscher aus Köln stellen Techniken mittelalterlicher Buchmaler vor

Vortrag im Dommuseum Hildesheim widmet sich am 18. Oktober den bernwardinischen Handschriften

Die leuchtenden Farben mittelalterlicher Handschriften aus der Zeit Bischof Bernwards stehen im Fokus eines Vortrags im Dommuseum Hildesheim. Die international renommierten Spezialisten Dr. Doris Oltrogge und Prof. Dr. Robert Fuchs von der TH Köln haben die mit Bischof Bernward verbundenen Handschriften des Dommuseums technologisch untersucht.
Ihre Ergebnisse stellen sie am Donnerstag, 18. Oktober 2018, um 18 Uhr vor. Der Vortrag in der Reihe „WissensRaum“ findet im Joseph-Godehard-Saal des Dommuseums statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Oltrogge und Fuchs nutzten neueste Untersuchungsmethoden, um die Maltechniken aus der Zeit um 1000 zu analysieren und zu vergleichen. Spektakuläre Fotos der Malschichten erlauben spannende Rückschlüsse auf die raffinierten und oftmals ganz individuellen Techniken der mittelalterlichen Buchmaler. Bis heute fasziniert die leuchtende Farbigkeit mittelalterlicher Miniaturen. Das sogenannte Kostbare Evangeliar Bischof Bernwards verdankt daher seinen Namen nicht nur dem wertvollen Einband mit Elfenbein und Edelmetall, sondern auch der prachtvollen Ausstattung mit farbigen Illustrationen.

 

Bischöfliche Pressestelle Hildesheim

Domhof 24
31134 Hildesheim
Tel. (05121) 307-822
Fax (05121) 307-821
Mail: presse@bistum-hildesheim.de

 

Quelle Bild: pexels.com, Joan Jesus

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close