Polizei

POL-HI: Hilfsbereitschaft von Seniorinnen ausgenutzt, um sie zu bestehlen

Hildesheim – Hildesheim – Bei der Polizei Hildesheim
wurden zwei Fälle bekannt, bei denen ältere Frauen Opfer des
sogenannten „Zetteltricks“ wurden.

Am Morgen des 12.06.2019 wurde ein Diebstahl zum Nachteil einer
90-jährigen Dame angezeigt, der sich am späten Nachmittag des
Vortages ereignete und bei dem die Seniorin um mehrere Hundert Euro
gebracht worden ist.

Die Tat ereignete sich am 11.06.2019, gegen 17:30 Uhr. Den
Ermittlungen zufolge wurde die 90-jährige vor ihrer Haustür in der
Montoirestraße von zwei älteren, kleineren, südländisch aussehenden
Frauen angesprochen. Diese baten die Seniorin, eine Nachricht für
eine Nachbarin auf einen Zettel zu schreiben. Die hilfsbereite Frau
nahm die Unbekannten mit in ihre Küche, wo sie einen Text auf einen
Zettel schrieb, der ihr diktiert worden ist. Dabei hat sich eine der
Frauen offenbar aus der Küche entfernt, um die Wohnung nach Diebesgut
zu durchsuchen. Kurz danach erschien eine Mitarbeiterin eines
Pflegedienstes in der Wohnung, woraufhin vermutlich drei Frauen diese
sofort verließen. Es scheint wahrscheinlich, dass noch eine weitere
Person in die Wohnung gelassen wurde, als die Seniorin in der Küche
abgelenkt worden ist.

Am nächsten Morgen stellte die 90-jährige den Verlust von zwei
Metallkassetten aus ihrem Schlafzimmer fest. In einer der Kassetten
bewahrte die Seniorin einen mittleren, dreistelligen Geldbetrag auf.
Eine genaue Beschreibung der Frauen liegt momentan noch nicht vor.

Ein ähnlicher gelagerter Fall ereignete sich bereits am
06.06.2019, gegen 14:30 Uhr, in der Wiesenstraße. Dabei traf eine
80-jährige Frau vor ihrer Wohnung im Hausflur eines
Mehrfamilienhauses auf eine ihr unbekannte, weibliche Person. Auch
diese bat darum, dass die Seniorin etwas auf einem Zettel notiert.
Nachdem die 80-jährige ihre Wohnung aufgeschlossen hatte, soll die
Unbekannte mit in die Wohnung gekommen sein. Als sich beide Frauen in
der Küche aufhielten, bemerkte die Wohnungsinhaberin, dass sich eine
weitere weibliche Person in ihrer Wohnung aufhielt. Kurz darauf
verließen die fremden Frauen die Wohnung.

Nachdem die Frauen weg waren, bemerkte die 80-jährige das Fehlen
von Schmuck sowie einer Metallkassette, in der sich ein mittlerer,
vierstelliger Geldbetrag befand.

Zur Beschreibung einer der beiden Frauen liegt folgendes vor: Ca.
40 Jahre alt – schwarze Haare, zu einem Knoten zusammengebunden –
schwarz-weiß geringelter Pullover – südosteuropäisches Aussehen.

Zeugen, denen die Frauen aus der Montoirestraße oder der
Wiesenstraße eventuell aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der
Polizei Hildesheim unter der Nr. 05121/939-115 zu melden.

Ferner möchte die Polizei aus gegebenem Anlass vor dem sogenannten
„Zetteltrick“ warnen. Angehörige lebensälterer Menschen werden darum
gebeten, mit diesen sowohl über dieser Masche als über das Auftreten
falscher Handwerker, falscher Polizeibeamter oder den „Enkeltrick“ zu
sprechen.

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close